AIKIDO Oberland Workshop in ZIST

4. Bayerischer Oberland Aikido-Workshop

Freitagabend, 8. Februar, bis Sonntagmittag, 10. Februar 2019
„Spielarten des Lebendigen – Aikido trifft auf Yoga und Feldenkrais“

Aikido im Oberland e.V. (früher: Aikikan München e.V.) veranstaltet wieder ein stil- und dojo-übergreifendes Aikido-Seminar in Penzberg.

Dabei geht es um eine Aikido-Begegnung auf und außerhalb der Matte, dies mit einem ausgeprägten und inspirierenden „Blick über den Gartenzaun“ hinweg – was heißt, es erwartet uns nicht nur ein erstklassiges Aikido-Training, sondern wir gehen auf Entdeckung zu den Gemeinsamkeiten zwischen Aikido, Yoga und Feldenkrais. Das verbindende Motto lautet: „Kampfkunst ist Heilkunst“.

Der Begründer des Aikido, Morihei Ueshiba, ließ sich nicht nur durch verschiedene Kampfkünste beeinflussen, aus denen schließlich Aikido entstand, sondern auch von gesundheits-orientierten Praxen/Systemen. Viele seiner direkten Schüler haben sich durch andere Betrachtungsweisen anregen lassen. Zwei Bewegungssysteme sind aus unterschiedlichen Gründen spannend im Zusammenhang mit Aikido: Feldenkrais®–Bewusstheit durch Bewegung® und Iyengar®Yoga. Wir werden uns dabei mit folgenden Themen beschäftigen:
Körperschwerpunkt, Umleiten von Kräften, Bewegungsfluss, Eleganz (aus dem Feldenkrais) und Klarheit, Ausrichtung, Timing, Atem, Konzentration, Übung, Loslassen, Ruhe, innerer Frieden (aus dem Iyengar Yoga).
Aikido kann in seiner Essenz nur mit dem Körper verstanden werden – die Worte kommen danach. Aikido ist eine Sprache des Friedens die wir mit unserem Körper sprechen. Taiso und Techniken sind die Worte, Ritual und Etikette die Grammatik. Füllen wir diese Aikido-Sprache mit Inhalt, entsteht eine eigene Schönheit und Poesie die uns nährt, erhebt und gesunden lässt. So wie sich Sprache immer weiter entwickelt, ist auch Aikido dynamisch und immer in Bewegung, hin zu mehr Feinheit und Tiefe. Wir wollen uns in diesem Lehrgang dem Wesen des Aikido hinter den Worten nähern.

Weitere Informationen zum Download